k2 – küche

die neue frankfurter küche

diese küche hat bewegliche runde arbeitsplatten und behälter, die an raumhohen stangen drehbar befestigt sind. auch kochflächen und spülen lassen sich mit flexiblen anschlüssen in die runden arbeitsflächen integrieren. so entsteht für die unterschiedlichsten bedürfnisse eine angepasste arbeitsumgebung.

der inhalt der unterschiedlich hohen behälter ist von oben erreichbar. die stabile konstruktion erlaubt hohe gewichte wie z.b. geschirr oder getränkeflaschen. labilstabil im besten sinne!

auch die oberschränke sind drehbar. ihre schiebetüren laufen im kreis.

die unterschiedlichsten materialien kommen in frage: aluminium-kunststoff-verbundplatten, holz-rolläden, sehr dünnes sperrholz etc.

der name « neue frankfurter küche » ist angelehnt an den urtyp der einbauküche von 1926, « die frankfurter küche » von margarete schütte-lihotzky. ein exemplar dieser küche ist im wiener museum für angewandte kunst zu sehen.

die küche hier entfernt sich wieder von der idee der einbauküche, da nur die haltestangen an boden und decke befestigt sind, der rest aber beweglich bleibt. die erste küche dieser art entstand auch in frankfurt.